free html templates

Seo für den Affiliate

Search Engine Optimization für Affiliates

SEO für Affiliates unterscheidet sich nur an einigen Punkten gegenüber den SEO- Maßnahmen für (normale) nicht kommerzielle Websites. Was bedeutet überhaupt SEO? SEO ist die englische Abkürzung für Search Engine Optimization zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Eine Suchmaschinenoptimierung ist meistens notwendig um die Besucherzahl einer Website zu erhöhen. Warum ist klar wenig Besucher= wenig Einnahmen mit deiner Affiliate Site. Kleine Verbesserungen an der Website zeigen oft eine große Wirkung. Zum Beispiel kannst du dadurch eine bessere Platzierung bei den Suchergebnissen erreichen. Aber auch eine Überoptimierung sollte vermieden werden, denn das könnte die Besucher deiner Website abschrecken. Also müssen wir einen SEO- Mittelweg finden, um die Besucher und die Suchmaschinen zufrieden zu stellen.

Es gibt zwei Grundarten um eine Website zu verbessern.: 

Nr.1 die Onpage Optimierung

Bei der Onpage Optimierung handelt es sich um alle Maßnahmen die nur an deiner Website vorgenommen werden. Das betrifft vor allem die Anpassung aller Texte (Formatierungen) , Verbesserungen des HTML- Codes, die Linkstruktur, die Auswahl der richtigen Keywords (Tags), Komprimierung aller Bilder falls nötig. Kurz gesagt es werden alle internen Faktoren deiner Website optimiert.

Nr.2 die Offpage Optimierung

Die Offpage Optimierung umfasst sämtliche Maßnahmen die dazu führen deine Website bekannter und in Suchmaschinen gut sichtbar zu machen. Um das zu bewerkstelligen sollte man einen vernünftigen Linkaufbau in Erwägung ziehen. Die Qualität der Links die auf deine Website verweisen (Backlinks) spielt dabei eine wichtige Rolle. Neuerdings werden auch Social Media Signale wie Likes, Shares und Kommentare beim Ranking einer Website mit berücksichtigt.

Welche speziellen Maßnahmen sind für Affiliates notwendig?

Für Affiliate Webseiten ist es immer ein bisschen schwerer bei den Suchmaschinen gut abzuschneiden als für nicht kommerzielle Webseiten. Bei Google wird immer behauptet das diese Seiten keinen richtigen Mehrwert bieten und nur zum Geld verdienen da sind. Ja ok die haben schon schon Recht aber irgendwie muß man sich ja seine Brötchen verdienen. Natürlich können wir ein paar Dinge tun um die Website Google-freundlicher zu gestalten. Durch kleine Veränderungen sollte zumindest eine bessere Platzierung der Website in den Suchmaschinen rausspringen. Das hätte zur Folge das mehr Besucher auf deine Website kommen.

Abstrafungen durch zu viele Affiliate-Links vermeiden!

Eine Seite die ausschließlich mit Affiliate Links vollgestopft ist könnte als Spam gewertet werden und eine Abstrafung zur Folge haben. Im schlimmsten Fall droht die Verbannung aus den Suchergebnissen. Wichtig ist guter Content zwischen den Links (Produktbeschreibungen, Bewertungen und so weiter). Wer dennoch eine oder mehr Seiten mit Affiliate Links hat sollte diese lieber auf “nofollow” setzen und für Suchmaschinen entwerten. Dafür gibt es ein Tool was ihr sofort online nutzen könnt.: zum Tool Mit diesen Tool könnt ihr auch gleich eure Affiliate Links maskieren. Viele User sind skeptisch gegenüber von Affiliate Links. Die einen gönnen dem anderen die Provision nicht und klicken nicht auf den Link, sondern geben die Adresszeile selbst im Browser ein. Für die anderen sieht der Affiliate Link seltsam und somit verdächtig aus und klicken deswegen auch nicht darauf. Dagegen hilft nur eins man muß den Affiliate Link maskieren, dadurch kann niemand erkennen das es einer ist. 

Ballast abwerfen!

Untersucht eure Webseite mit Pagespeed von Google. Das Tool gibt euch Aufschluss darüber wo die Geschwindigkeitsbremsen der Webseite sind. Nach einer Prüfung kann man sofort verbesserte Ressourcen herunterladen und in die Website einfügen. Habt ihr die die Seite verbessert könnt ihr gleich erneut überprüfen wie gut eure Webseite abschneidet. Ich hab das Tool getestet und es können tatsächlich ein paar Plätze in den Suchergebnissen gut gemacht werden.

Meta Tags richtig verwenden!

Eigentlich heißt es richtig Meta-Element aber da es sich umgangssprachlich so eingebürgert hat, nennen es halt alle Meta-Tags. 

<head>
<title>
Überschrift (Titel der Webseite)
</title>
<meta name="Description" content="Hier kommt die Beschreibung deiner Webseite rein maximal 200 Zeichen"/>
<meta name="Author" content="Hier kommt dein Name rein, wenn dir die Seite gehört"/>
<meta name="date" content="Datum"/>
<meta name="revisit-after" content="10 days (Anweisung für den Suchmaschinen-Crawler nach wieviel Tagen er deine Seite wieder besuchen soll) "/>
<meta name="Keywords" content="seo, affiliate (Hier kommen relevante Keywords für deine Webseite rein)"/>
<meta name="Robots" content="index follow (hier kommen wichtige Anweisungen für den Crawler rein)"/>
<!-- [BEGIN Custom3] -->

Es gibt 3 Meta- Tags (Elemente) die Google für besonders wichtig hält!

Title-Tag (Überschrift)

Es gibt viele verschiedene Websites die den gleichen Title-Tag (die Überschrift) verwenden. Leider mögen das die Suchmaschinen nicht besonders gern. Also solltet ihr versuchen einen einzigartigen Title-Tag zu finden der aber unbedingt zum Thema der Webseite passen sollte. Es muß wenigstens das Haupt-Keyword in der Überschrift enthalten sein! Beispiel: wenn es in eurer Seite hauptsächlich um Milch geht dann verwendet das Wort Milch im Title-Tag (Überschrift).

Description (Beschreibung)

Der Tag Description ist eine kurze Beschreibung eurer Webseite und darf nicht mehr als 200 Zeichen enthalten. Diese Beschreibung wird oft in den Suchmaschinen angezeigt damit der Nutzer weis um was es auf eurer Seite geht. Hier gilt das gleiche wie beim Title-Tag das Haupt-Keyword muß darin enthalten sein.

Robots-Tag

Der Robots-Tag wird verwendet um den Suchmaschinen (Crawlern) Anweisungen zu geben ob und wie diese auf eure Webseite zugreifen dürfen. 




 

Beispiele für Anweisungen:

Robots-Tag Anweisung
noindexDie Webseite inklusive Links darf nicht in den Suchergebnissen angezeigt werden.
nofollowLinks auf dieser Webseite nicht folgen.
index, followDer Crawler darf die komplette Website durchlaufen und in den Index aufnehmen.
noimageindexEs dürfen keine Bilder von der Webseite indexiert werden.

Duplicate Content vermeiden!

Duplicate Content (doppelter Inhalt) auf verschiedenen Webseiten ist für die Suchmaschinen-Optimierung nicht gerade von Vorteil. Jeder sollte seine eigenen Texte verfassen und nicht von anderen Seiten kopieren. Wer dennoch kopierte Texte auf seiner Website bereitstellt muß mit einer Abstrafung und Rankingverlust in den Suchergebnissen rechnen. Also immer schön eigene Texte schreiben oder anderen ihre Texte so umschreiben das diese nicht mehr in Verbindung gebracht werden können.

Was kann zu Duplicate Content führen?

Produktbeschreibungen aus Shops werden häufig für die eigene Affiliate Seite übernommen. Das wird als Duplicate Content gewertet und führt zum Rankingverlust. Man sollte lieber eigene Texte verwenden auch wenn es für sehr viele Produkte etwas aufwendig erscheint.

Vorgefertigte Templates von Partnerprogrammen sind eine feine Sache man braucht sich um nichts kümmern außer das Template auf den Server zu laden und mit einer Domain zu verknüpfen. Das Problem daran ist das vor dir schon hunderte andere das gleiche Template nutzen mit dem gleichen Text. Das sieht Google garnicht gerne und platziert deine Website ganz hinten wo sie keiner mehr findet. Die Lösung ist das du alle Texte beim Template änderst und dadurch viele Positionen in den Suchergebnissen gut machst. 

Doppelte Meta-Beschreibungen auf der eigenen Website (Description-Tag) müssen ebenfalls vermieden werden. Ob das so ist kann ganz leicht bei Google Webmaster-Tools herausgefunden werden, wenn man dort angemeldet ist. Oder man nutzt dazu das SEO Tool Screaming Frog das findet Duplicate Content auf der gesamten Website.